HAP Grieshaber – Kunst zu Heinrich Heine

Home    Vita    Atelier    Bildhauerwerkstatt    Radierwerkstatt    Druckwerkstatt    Bronzeskulpturen    Installationen    Paper_Art    Künstlerbücher    Illustrationen    Pressendrucke    Zeichnungen    Radierungen    Holzschnitte    Schach_Holzschnitte    Schach_Gemälde    Bertolt_Brecht    Heinrich_Heine    Hermann_Hesse    ETA_Hoffmann    Friedrich_Hölderlin    Franz_Kafka    Christian_Morgenstern    Stefan_Zweig    Druckgrafik_Kunst    Antiquariat    Impressum_&_AGB   

zurück zu Heinrich Heine

 

Heinrich Heine - Die Wallfahrt nach Kevlaar bzw. Kevelaer mit Farbholzschnitten von HAP Grieshaber

Die Wallfahrt nach Kevlaar

Am Fenster stand die Mutter,
Im Bette lag der Sohn.
»Willst du nicht aufstehn, Wilhelm,
Zu schaun die Prozession?«

»Ich bin so krank, o Mutter,
Daß ich nicht hör und seh;
Ich denk an das tote Gretchen,
Da tut das Herz mir weh.« -

»Steh auf, wir wollen nach Kevlaar,
Nimm Buch und Rosenkranz;
Die Mutter Gottes heilt dir
Dein krankes Herze ganz.«

Es flattern die Kirchenfahnen,
Es singt im Kirchenton;
Das ist zu Köllen am Rheine,
Da geht die Prozession.

Die Mutter folgt der Menge,
Den Sohn, den führet sie,
Sie singen beide im Chore:
Gelobt seist du Marie!

Die Mutter Gottes zu Kevlaar
Trägt heut ihr bestes Kleid;
Heut hat sie viel zu schaffen,
Es kommen viel kranke Leut.

Die kranken Leute bringen
Ihr dar, als Opferspend,
Aus Wachs gebildete Glieder,
Viel wächserne Füß und Händ.

Und wer eine Wachshand opfert,
Dem heilt an der Hand die Wund;
Und wer einen Wachsfuß opfert,
Dem wird der Fuß gesund.



Heinrich Heine Portrait Gemälde 1831 von M. D. Oppenheim

Heinrich Heine 1831, Gemälde von M. D. Oppenheim
 

Nach Kevlaar ging mancher auf Krücken,
Der jetzo tanzt auf dem Seil,
Gar mancher spielt jetzt die Bratsche,
Dem dort kein Finger war heil.

Die Mutter nahm ein Wachslicht,
Und bildete draus ein Herz.
»Bring das der Mutter Gottes,
Dann heilt sie deinen Schmerz.«

Der Sohn nahm seufzend das Wachsherz,
Ging seufzend zum Heilgenbild;
Die Träne quillt aus dem Auge,
Das Wort aus dem Herzen quillt:

»Du hochgebenedeite,
Du reine Gottesmagd,
Du Königin des Himmels,
Dir sei mein Leid geklagt!

Ich wohnte mit meiner Mutter
Zu Köllen in der Stadt,
Der Stadt, die viele hundert
Kapellen und Kirchen hat.

Und neben uns wohnte Gretchen,
Doch die ist tot jetzund -
Marie, dir bring ich ein Wachsherz,
Heil du meine Herzenswund.

Heil du mein krankes Herze -
Ich will auch spät und früh
Inbrünstiglich beten und singen:
Gelobt seist du, Marie!«

Der kranke Sohn und die Mutter,
Die schliefen im Kämmerlein;
Da kam die Mutter Gottes
Ganz leise geschlichen herein.

Sie beugte sich über den Kranken,
Und legte ihre Hand
Ganz leise auf sein Herze,
Und lächelte mild und schwand.

Die Mutter schaut alles im Traume,
Und hat noch mehr geschaut;
Sie erwachte aus dem Schlummer,
Die Hunde bellten so laut.

Da lag dahingestrecket
Ihr Sohn, und der war tot;
Es spielt auf den bleichen Wangen
Das lichte Morgenrot.

Die Mutter faltet die Hände,
Ihr war, sie wußte nicht wie;
Andächtig sang sie leise:
Gelobt seist du, Marie! 

HAP Grieshaber Porträt vom Künstler und Holzschneider 1970

Der Künstler und Holzschneider H. A. P. Grieshaber 1970 (Wikipedia)

 

HAP Grieshaber - Die Wallfahrt nach Kevlaar / Kevelaer. Ausgabe: C.  Mappenwerk mit 6 Holzschnitten von HAP Grieshaber, davon 5 Reproduktionen der Farbholzschnitte aus dem Besitz der Vatikanischen Museen und 1 Original-Farbholzschnitt "Consolatrix nostra". 3 schöne große Textblätter mit dem Gedicht von Heinrich Heine.  4 Seiten Nachwort von Fridolin Stier. Kevelaer, 1975.  Farbig illustrierte Karton-Mappe im Großformat 45 x 35 cm.  Sehr gutes Exemplar. 

ARTIKEL-NR. R0031000A Preis 75,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 4 €, Europa 9 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung. 

Ein Klick auf die folgenden Abbildungen öffnet ein Fenster mit größerer Darstellung

Consolatrix Nostra HAP Grieshaber Original Holzschnitt

Consolatrix nostra von HAP Grieshaber

Original Holzschnitt von HAP Grieshaber zur Marienwallfahrt im Wallfahrtsort Kevelaer aus dem Mappenwerk "Die Wallfahrt nach Kevlaar" mit dem Gedicht von Heinrich Heine und den Farbholzschnitten aus den Vatikanischen Museen.

  

Heinrich Heine Gedicht die Wallfahrt nach Kevlaar, Textseite aus dem Mappenwerk mit Holzschnitten von HAP Grieshaber

Erste Textseite von dem Heinrich Heine Gedicht Die Wallfahrt nach Kevlaar aus dem Mappernwerk mit Farbholzschnitten von HAP Grieshaber

  

Heinrich Heine Die Wallfahrt nach Kevlaar mit Holzschnitten von HAP Grieshaber

HAP Grieshaber - Die Wallfahrt nach Kevlaar   

Heinrich Heine Die Wallfahrt Nachwort von Fridolin Stier zu dem Mappenwerk mit Holzschnitten von HAP Grieshaber

Nachwort zu dem Heine Gedicht von Fridolin Stier

  

Die Wallfahrt nach Kevlaar, Holzschnitt aus den Vatikanischen Museen, HAP Grieshaber Reproduktion 1975

HAP Grieshaber Farbholzschnitt aus dem Besitz der Vatikanischen Museen
Reproduktion von 1975, Die Bleistift-Signatur von HAP Grieshaber ist rechts unten im Motiv gedruckt

  

HAP Grieshaber Marienwallfahrt, Gedicht von Heinrich Heine

Motiv der Marienwallfahrt. Die Signatur von HAP Grieshaber ist bei dieser Reproduktion von 1975 gedruckt

  

Heinrich Heine Wallfahrt nach Kevlaar. Ave Maria du Himmels Königin. Holzschnitt von HAP Grieshaber.

Ave Maria du Himmels Königin, Farbholzschnitt von HAP Grieshaber mit gedruckter Signatur von 1975

  

Ave Maria Farbholzschnitt von HAP Grieshaber zu dem Gedicht von Heinrich Heine Die Wallfahrt

Ave Maria Farbholzschnitt von HAP Grieshaber, Reproduktion für das Mappenwerk Die Wallfahrt nach Kevlaar 1975

 

Versandantiquariat Elke Rehder
Inhaber Elke Rehder
Blumenstr. 19
22885 Barsbüttel
USt-IdNr. DE172804871
Tel: +49 (0) 40 710 88 11  oder E-Mail: 

Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Versandkosten stehen neben den Preisangaben. Die Lieferung erfolgt innerhalb Europas. Bestellen können Sie telefonisch, schriftlich oder per E-Mail. Bezahlen können Sie mit PayPal oder Überweisung. Hier sehen Sie die AGB, Widerrufsbelehrung und Datenschutzerklärung

 

zurück zu Heinrich Heine      to top