Antiquariat Elke Rehder

Home    Vita    Atelier    Bildhauerwerkstatt    Radierwerkstatt    Druckwerkstatt    Bronzeskulpturen    Installationen    Paper_Art    Künstlerbücher    Illustrationen    Pressendrucke    Zeichnungen    Radierungen    Holzschnitte    Schach_Holzschnitte    Schach_Gemälde    Bertolt_Brecht    Heinrich_Heine    Hermann_Hesse    ETA_Hoffmann    Friedrich_Hölderlin    Franz_Kafka    Christian_Morgenstern    Stefan_Zweig    Druckgrafik_Kunst    Antiquariat    Impressum_&_AGB   

zurück zur Katalogübersicht

 

Märchenbücher - Märchen und Sagen Bücher

Kurt Ranke,  Rolf Wilhelm Brednich:  Enzyklopädie des Märchens. De Gruyter, 1999. 6 Bände.

Kurt Ranke / Rolf Wilhelm Brednich (Hrsg.): Enzyklopädie des Märchens Band 1, 2, 3, 4, 5 und 6. Bände 1 bis 6 ( A - Hylten ) in 6 Büchern. Handwörterbuch zur historischen und vergleichenden Erzählforschung Berlin / New York, de Gruyter, 1999. Unveränderter Nachdruck. ISBN 3110164027. Format 15,5 x 23 cm. 6 Bände mit je 1400 - 1500 Spalten. Sechs blaue flexible Orig.-Pappbände. Zustand neu und noch originalverpackt.

ARTIKEL-NR.  R0026823A  Preis 240,00  € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 5 €, Europa 13 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Kartonierte Sonderausgabe zum 250jährigen Bestehen des Verlages im Jahre 1999. (RF2+1)

 

Hans Christian Andersen Fairy-Tales Illustrated by Axel Emanuel Mathiesen 1882-1973, translated by Eve Wendt  Copenhagen, Jespersen & Pio Publishers 1956.

Hans Christian Andersen: Fairy Tales. Illustrated by Axel Mathiesen. Translated by Eve Wendt. Copenhagen, Jespersen & Pio Publishers, 1956. First Edition. Year 1956 printed on title page. 124 pages with 8 plates in colour by Axel Mathiesen. Illustrated red hardcover with color illustrated dust jacket. Dust jacket with little tear in margin, otherwise very good copy. Text English. Includes 16 fairy-tales. 

ARTIKEL-NR. R0021604A    Preis 10,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 2 €, Europa 9 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Erstausgabe mit diesen sehr schönen Illustrationen.

Axel Emanuel Mathiesen (*1882 Kopenhagen; † 1973  Frederiksberg) war ein dänischer Zeichner und Illustrator.

 

Hans Christian Harald Tegner  illustration  Andersen Fairy Tales  first large paper edition  London, Heinemann, 1900.

Hans Christian Andersen,  Fairy Tales. Illustrated by Hans Tegner. Newly translated by H. L. Braekstad. With an introduction by Edmund Gosse. First series (one of two vol.). London, Heinemann, 1900. Large format 23,5 x 31 cm. XXIV and 256 pages with numerous black and white illustrations ( woodcuts, many full-page ) by Hans Tegner. Hardcover. Binding in green full cloth with color illustration. Cover and spine rubbed and stained. Hinges weak, inside very good copy. First edition. Large paper edition.

ARTIKEL-NR. R0024578A    Preis 25,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 4 €, Europa 11 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Hans Christian Harald Tegner (* 30. November 1853 in Kopenhagen; † 2. April 1932 in Fredensborg) war ein dänischer Maler und Zeichner. Seine buchkünstlerischen Arbeiten beeinflussten fast ein Vierteljahrhundert lang den Zeitgeschmack. Er war Mitarbeiter von Punch, Figaro und anderer Zeitungen und Witzblätter, war künstlerischer Leiter einer Porzellanmanufaktur und der Handwerkerschule am Kopenhagener Kunstgewerbe-Museum. Berühmt sind seine Illustrationen zu den „Sämtlichen Komödien“ (Samtlige Comoedier) von Ludvig Holberg und zu Andersens Märchen. (Wikipedia)

 

 Isländische Märchen und Volkssagen. Age Avenstrup und Elisabeth Treitel. Berlin, Axel Juncker 1920.

Isländische Märchen und Volkssagen. Deutsche Übersetzung von Age Avenstrup und Elisabeth Treitel. Berlin, Axel Juncker, ca. 1920. 4.-6. Tsd.

274 S., 2 Bl. Beiger Orig.-Halblederband mit Rückenschild und farbiger Deckelillustration. Einbandentwurf von Hilde Schramke. Einband etwas fleckig und berieben. Vorderer Seitenschnitt mit kleinem Fleck im Seitenrand. Seiten papierbedingt leicht nachgedunkelt, sonst innen sauberes, gutes Exemplar.

ARTIKEL-NR. R0026474A    Preis 10,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 2 €, Europa 9 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Island isländisch isländisches isländischer Sagen

 

The Book of Wonder Voyages by Joseph Jacobs, illustrated by John Dickson Batten. London, David Nutt 1896, first edition.

John D. Batten (illustrator) & Joseph Jacobs (editor): The Book of Wonder Voyages. London, David Nutt in the Strand, 1896. First edition. Format 17,5 x 22,3 cm. XII, 224 pages with 25 illustrations by John D. Batten (7 full-page designs), 12 pages advertisements. Full cloth with illustrated boards and spine. Text English. Spine a little bit grubby and on head and foot slightly rubbed. Uncut edges and some pages with little foxing but very good copy.

ARTIKEL-NR. R0024693A    Preis 30,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 5 €, Europa 11 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

John Dickson Batten (*8 October 1860; † 5 August 1932), born in Plymouth, Devon, was a British painter of figures in oils, tempera and fresco and a book illustrator and print maker. He was an active member of the Society of Painters in Tempera, with his wife Mary Batten, a gilder. Among Batten's paintings are The Garden of Adonis: Amoretta and Time, The Family, Mother and Child, Sleeping Beauty: The Princess Pricks Her Finger, Snow White and the Seven Dwarves, and Atalanta and Melanion. He illustrated a series of fairy tale books by Joseph Jacobs, notably English Fairy Tales (1890), Celtic Fairy Tales (1892 anthology), More Celtic Fairy Tales (1894), More English Fairy Tales (1894), Indian Fairy Tales (1912), European Folk and Fairy Tales (also known as Europa's Fairy Book).

Joseph Jacobs (*29 August 1854; † 30 January 1916) was a folklorist, literary critic and historian. His works included contributions to the Jewish Encyclopedia, translations of European works, and critical editions of early English literature. Jacobs wrote for journals and books on the subject of folklore and produced a popular series of fairy tales. (Wikipedia)

 

Ivan Iakovlevitch Bilibine Иван Яковлевич Билибин 1876-1942

Iwan Jakowlewitsch Bilibin / Ivan Yakovlevich Bilibin / Ivan Iakovlevitch Bilibine (Иван Яковлевич Билибин, (1876-1942)

Märchen von Ivan der Zarensohn ( Iwan Tsarewitsch ), der Feuervogel und der graue Wolf. Originalausgabe in russischer Sprache " Skaza ob Ivane-Carevice, Zar-ptice i o Serom volke ".

Erster Band (von insgesamt 6 Bänden) aus der von Bilibin im Jugendstil illustrierten Märchenreihe. St. Petersburg, Staatsdruckerei, März 1901. Erste Auflage der Originalausgabe. Großformat 32,5 x 25,5 cm. 12 S. mit 8 (davon 3 ganzseitigen) farbigen Chromolithographien und russischem Text in kyrillischer Schrift. Farbig illustrierte Orig.-Broschur. Einbandkanten und Ecken mit kleinen Fehlstellen und Knickspuren. Rücken mit säurefreiem Japanpapier verstärkt. Vorderer und hinterer Innendeckel mit wenigen handschriftlichen Vermerken. Erstes Blatt mit Knickspur in Text und rückseitig im Bild. Seitenränder etwas fleckig. Die rostige Klammerheftung wurde entfernt und die Broschüre fachgerecht neu auf Faden gebunden. 

ARTIKEL-NR. R0030999A    Preis 190,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 5 €, Europa 15 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Iwan Jakowlewitsch Bilibin (1876-1942) war ein russischer, später sowjetischer Maler, Buchillustrator und Theaterschaffender. Er war Mitglied der Vereinigungen Mir Iskusstwa (Die Welt der Kunst), Mitbegründer des Sojus russkih hudožnikov (Vereinigung der russischen Maler) und ab 1937 Mitglied des Sojus hudožnikov SSSR (Malervereinigung der UdSSR).

Ivan Yakovlevich Bilibin (Russian: Ива́н Я́ковлевич Били́бин; 16 August [O.S. 4 August] 1876 – 7 February 1942) was a 20th-century illustrator and stage designer who took part in the Mir iskusstva and contributed to the Ballets Russes. Throughout his career, he was inspired by Slavic folklore. The picture shows The Tale of Tsarevich Ivan, the Fire Bird and the Grey Wolf, in Russian language with the magnificent illustrations in chromolithographs.

Ivan Iakovlevitch Bilibine (Иван Яковлевич Билибин, 1876-1942) est un peintre russe, illustrateur de livres et décorateur de théâtre, membre de l’association Le Monde de l’Art (Mir iskousstva / Мир искусства).

Ivan Bilibine est né le 16 août 1876 (4 août suivant le calendrier orthodoxe) dans le village de Tarkhovo, près de Saint-Petersbourg ; il est le fils d’un médecin militaire et appartient à une vieille famille russe, déjà mentionnée à l'époque d'Ivan le Terrible1. Il effectue ses études au Premier gymnasium classique de Saint-Pétersbourg, puis à la faculté de droit de l’Université impériale et à l'Écolde de dessin de la Société pour l'encouragement des arts. En 1898, il étudie dans l’atelier du peintre Anton Aschbe à Munich, puis pendant trois ans dans l’atelier-école de la princesse Tenicheff (Мария Клавдиевна Тенишева), sous la direction du peintre Ilya Repine qui l'influencera durablement. Il vit principalement à Saint-Pétersbourg. Après une formation auprès de l’association Le Monde de l’Art, il en devient un membre actif. L'exposition, en 1898-1899, du peintre Viktor Vasnetsov sera déterminante dans ses inspirations

En 1899, Bilibine arrive par hasard dans le village d'Egna, dans la province de Tver’. Inspiré à la fois par la nature et par l'atmosphère de culture populaire, il y réalise pour la première fois des illustrations dans ce qu’on appellera plus tard le « style Bilibine » pour son premier livre, Le Conte d’Ivan-Tsarévitch, de L’Oiseau de feu et du Loup gris, publié en 1901 par l'imprimerie d'État Goznak. Suivront, dans la même collection, La Princesse-Grenouille, Vassilissa-la-très-belle, La Plume de Finist Fier-Faucon, Maria des mers, Sœur Alionouchka et frère Ivanouchka et Blanche-Canette, de 1901 à 1903.

De 1902 à 1904, Bilibine voyage dans les provinces de Vologda, Olonetsk et Arkhangelsk. Il y est envoyé par le département ethnographique du Musée Alexandre III, dans le but de rassembler du matériau ethnographique (broderies, artisanat, louboks) et des témoignages photographiques sur l’architecture rurale traditionnelle russe. (Wikipedia)

 

Aleksander Borejko Chodźko also Alexandre Chodzko and Emily J. Harding Andrews illustration of Fairy Tales of the Slav Peasants and Herdsmen. London, George Allen 1896.

Alex Chodsko: Fairy Tales of the Slav Peasants and Herdsmen. Translated from the French by Alex. (Alexander) Chodsko and illustrated by Emily J. Harding. London, George Allen, 1896 (year printed on title page). First edition. Format 15 x 20,5 cm. XIII, 353 pages with 56 (33 full-page design) illustrations by Emily J. Harding. Hardcover. Dark blue cloth with gilt lettering and illustrations on front board and spine. Text English. Edges slightly rubbed and corners bumped but overall very good copy.

ARTIKEL-NR. R0024689A    Preis 35,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 4 €, Europa 11 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Aleksander Borejko Chodźko (also Alexandre Chodzko) (*30 August 1804; † 27 December 1891) was a Polish poet, Slavist, and Iranologist. He was born in Krzywicze in Russia (today's Kryvičy, Belarus), and attended the University of Vilnius. He was a member of the Filaret Association and the Institute of Oriental Studies that was attached to the Ministry of Foreign Affairs of the Russian Empire in Saint Petersburg.

From 1830 until 1844, he worked as a Russian diplomat in Iran. From 1852 until 1855, he worked for French Foreign Ministry in Paris. From 1857 until 1883 he succeeded Adam Mickiewicz in the chair of Slavic languages and literatures in the Collège de France. He was a member of the Royal Asiatic Society of Great Britain and Ireland and the Société de Linguistique de Paris. (taken from Wikipedia). The partial bibliography at Wikipedia mentioned Emily J. Harding as translater, but that is wrong. The text printed on the title page is "Slav Peasants and Herdsmen From the French of Alex. Chodsko Translated and Illustrated by Emily J. Harding. The word "Translated" belongs to "Alex. Chodsko".

Emily J. Harding  was a British artist, miniaturist and illustrator. She illustred also the book "Lullabies of Many Lands" by the editor and translator Alma Strettell, published 1894. In 1910 Emily J. Harding Andrews created a lithograph poster, which was first published by the Artists' Suffrage League with the text "She: It is time I got out of this place - Where shall I find the key?". The Suffragette propaganda poster from 1910 with the additional text: "Convicts and Lunatics Have No Vote for Parliament. Should all women be classed with these?

 

 Der Märchenpalast  Für jeden Tag des Jahres das schönste Märchen aus 52 Sprachen,  ISBN 3828971598.

Ulf Diederichs: Der Märchenpalast. 3 Bände komplett. Für jeden Tag des Jahres das schönste Märchen aus 52 Sprachen. Augsburg, Weltbild, 2005.

ISBN 3828971598. Großformat 17 x 24,5 cm. 511, 519 und 533 S. (zusammen 1563 S.) mit sehr zahlreichen Illustrationen von Lucia Probst, Anhang mit Überblick über die verschiedenen Märchenregionen und Quellennachweise. Rote Orig.-Pappbände in rotem Orig.-Schmuckschuber. Hardcover. Zustand: Neu und originalverpackt, noch eingeschweißt.

ARTIKEL-NR. R0026793AJ    Preis 18,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 4 €, Europa 13 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

1. Band für Januar bis April. Januar - Märchen aus Norwegen, Dänemark und Schweden. Februar - Märchen aus Lappland, Finnland, Estland, Island, Faröer, der Liven und Finn-Permier. März - Märchen aus Irland, Schottland, England, Cornwal, Wales und Manx Märchen. April - Märchen aus Frankreich, Bretagne, Provence, Korsika.

 2. Band für Mai bis August. Mai - Märchen aus Spanien, Katalanien, Baskenland, Galicien, Portugal und sephardische Juden. Juni - Märchen aus Italien, Malta, Sardinien, Sizilien. Juli - Märchen aus Slowenien, Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Bulgarien, Albanien. August - Märchen aus Griechenland, Türkei, Rumänien, Roma und Sinti.

3. Band für September bis Dezember. September - Märchen aus Tschechien, Slowakei, Polen, der Sorben, Kaschuben und der aschkenasischen Juden. Oktober - Märchen aus Rußland, Weißrußland, Ukraine. November - Märchen aus Litauen, Lettland, Ungarn, Österreich, Schweiz. Dezember - Märchen aus Niederlande, der Flamen, Wallonen, Friesen, Niederdeutschen und Deutschland.

Inhaltlich ausgespart wurden die drei klassischen Märchensammlungen der Brüder Grimm, von Hans Christian Andersen und von Ludwig Bechstein. (RF1)

 

Alois Essigmann: Sagen und Märchen Altindiens. Berlin, Axel Juncker 1920.

Alois Essigmann: Sagen und Märchen Altindiens. Komplett in 2 Bänden. 1. und 2. Band in zwei Büchern. Berlin, Axel Juncker, ca. 1920. 9.-13. Tsd. / 7.-11. Tsd. 231 und 223 S. Hellbraune Orig.-Halblederbände mit Rückenschild und farbiger Deckelillustration. Einbanddeckel etwas fleckig und berieben. Seiten papierbedingt leicht nachgedunkelt, sonst gute Exemplare.

ARTIKEL-NR. R0026475A    Preis 18,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 2 €, Europa 9 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Alt-Indien indische altindische Sagen

 

Josef  Hegenbarth Illustrationen Der Wolf und die sieben jungen Geisslein. Hamburg, Maximilian Gesellschaft, 1984. ISBN 392174329X.

Brüder Grimm & Josef Hegenbarth: Der Wolf und die sieben jungen Geisslein. Farbige Illustrationen von Josef Hegenbarth. Hamburg, Maximilian Gesellschaft, 1984. ISBN 392174329X. Großformat 25,5 x 25 cm. 56 S. mit farbigen Illustrationen von Josef Hegenbarth. Orig.-Pappband. Sauberes, sehr gutes Exemplar. 

ARTIKEL-NR. A004300    Preis 20,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 4 €, Europa 11 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Eins von 1400 Exemplaren. Erstmalige Veröffentlichung dieser Feder- und Tuschpinselzeichnungen.

ie nebenstehende Abbildung zeigt eine Seite mit einer Illustration von Josef Hegenbarth zu dem Märchen der Gebrüder Grimm.

 

Hamlet Amletus - Saxo Grammaticus  Amlethus. Gerhart Sieveking, alte dänische Sage.

Hamlet - Saxo Grammaticus Amlethus. Deutsche Übersetzung von Gerhart Sieveking. Hamburg, Gesellschaft der Bücherfreunde, 1947. Großformat 18 x 24 cm. 87 S. Flexibler Orig.-Pappband. Softcover. Sehr gutes Exemplar.

ARTIKEL-NR. R0003220A    Preis 18,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 2 €, Europa 9 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Eins von 900 nummerierten Exemplaren. Die hier wiedergegebene älteste bekannte Fassung der Hamletsage steht im 3. und 4. Buch der Dänischen Geschichte des Saxo Grammaticus.

Amletus (auch Amlethus) ist die Zentralgestalt einer von dem dänischen Historiker Saxo Grammaticus überlieferten altdänischen Sage, die zum Ursprung des weltberühmten Theaterstücks „Hamlet“ von William Shakespeare wurde. Herbert Fritsch verfilmte 2010 die Vorlage von Saxo Grammaticus unter dem Titel Elf Onkel.

Handlung:
Amletus, legitimer Nachfolger seines Vaters Horwendillus, des Statthalters von Jütland, hat Angst, dass sein Onkel Fengo, der Horwendillus erschlagen und Gerutha, Mutter von Amlethus und Tochter des dänischen Königs Rerik, geehelicht hat, auch ihn umbringt, wenn er befürchten muss, dass Amletus seinen Anspruch durchsetzen könnte. Deshalb stellt Amletus sich wahnsinnig, also regierungsunfähig. Er härtet scheinbar sinnlose Pflöcke, in die er ebenso sinnlose Widerhaken bohrt, und lebt schmutzig in der Asche der Küche. Gerutha stellt ihn zur Rede, aber er bemerkt, dass das Gespräch belauscht wird, und ersticht den Lauscher, dessen Leichnam er kocht und an die Schweine verfüttert. Eine Jugendfreundin, die ihn der Verstellung überführen soll, schleppt er in unwegsames Gelände und liebt sie dort. Der Panzer seiner Verstellung ist undurchdringlich. Fengo bleibt jedoch argwöhnisch und schickt seinen Neffen mit zwei Begleitern nach England. Sie sollen dem König von England den Auftrag überbringen, Amletus zu töten. Dieser fälscht den in Runen auf Holztafeln geschnittenen Auftrag ab, so dass der König von England die beiden Begleiter tötet. In England legt Amletus mehrere Zeugnisse seines übermenschlichen Scharfsinns ab und bekommt dafür die Tochter des englischen Königs zur Frau.

Fengo aber feiert nach einem Jahr verfrüht den Tod seines Neffen. Dieser erscheint überraschend beim Festgelage, das Amletus' Mutter im Auftrag ihres Sohnes mit geknüpften Geweben geschmückt hat. Fengo ahnt Böses, lässt das Schwert des Amletus in der Scheide vernieten und sucht seine Schlafkammer auf. Amletus schenkt den Gästen ein, bis alle betrunken sind. Dann lässt er die geknüpften Gewebe seiner Mutter über sie wie ein Netz herabfallen, zurrt sie mittels der Haken fest, so dass niemand entfliehen kann, und zündet die Halle an. Er sucht Fengo in seiner Kammer auf, vertauscht das unbrauchbare Schwert mit dem von Fengo, das an der Wand hängt, weckt den Schlafenden, dieser greift zum Schwert, das aber in der Scheide festgenietet ist. Amletus tötet ihn und verbirgt sich zunächst, um abzuwarten, wie die Meinung des jütischen Volkes über seine Tat urteilt. Als sie sich günstig entwickelt, rechtfertigt er sich in einer großen Ansprache. Er übernimmt die jütische Statthalterschaft und bald die dänische Krone seines Großvaters Rerik. Er erobert England und Schottland und vereint so schließlich drei Kronen auf seinem Haupt, fällt aber letztlich im Kampf gegen den Thronprätendenten Vigletus. (Quelle: Wikipedia)


 

Carl Holtmann: Das Märchen vom Holzmännlein und dem wunderbaren Röselein.  Düsseldorf, C. Schaffnit Verlag 1912.

Carl Holtmann: Das Märchen vom Holzmännlein und dem wunderbaren Röselein. Düsseldorf, C. Schaffnit Verlag, 1912. Erste Ausgabe. 2 Blatt,, 60 Seiten. Alte Schrift. Illustrierter Orig.-Leinenband. Einband angestaubt und fleckig. Titelblatt mit 1 cm Abschnitt am oberen Rand. Seitenränder minimal fleckig. Kleiner Name auf Vorsatzblatt und einer Seite, sonst ordentliches Exemplar. 

ARTIKEL-NR. R0008422A    Preis 38,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 4 €, Europa 9 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

In der Deutschen Nationalbibliothek ( DNB ) ist nur die 2. Auflage Bad Nassau ( Lahr ) Zentralstelle zur Verbreitung guter deutscher Literatur ( 1918 ) nachweisbar.

 

Werner Jansen Die Volksbücher,  Bilder von Maler Adolf Hosse. Georg Westermann 1922.

Werner Jansen: Die Volksbücher. Herausgegeben von Werner Jansen mit 25 Bildern von Adolf Hosse.

Inhalt: - Die vier Heymonskinder / Die schöne Melusine / Robert der Teufel / Till Eulenspiegel / Genovefa / Fortunat und seine Söhne / Die Schildbürger / Herzog Ernst / Kaiser Oktavian / Reineke Fuchs / Doktor Faustus / Die schöne Magelone / Abenteuer Münchhausen 's.

Braunschweig, Georg Westermann Verlag, 1922. Großformat 21 x 26 cm. 414 S. mit 25 (teils farbigen, montierten) Bildern von Adolf Hosse, Rothenburg o.d.T.  Illustrierter Orig.-Leinenband mit Goldprägung. Illustrierte Vorsatzblätter. Alte Schrift. Einband berieben. Gelenke gelockert. Rückengelenk angeplatzt. Wenige Seiten etwas fleckig, sonst gutes Exemplar.

ARTIKEL-NR. R0002495A    Preis 18,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 4 €, Europa 11 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Adolf Hosse (geboren 1875 in Hanau; verstorben 1958 in Hammelburg) studierte an der Akademie in  Düsseldorf. Er war als Kunstmaler und Grafiker in Rothenburg o. d. T. tätig.

 

 Märchen - Hetty Langhardt: Von Prinzen, Zwergen und vom bösen Theobald. Füssen, Drei Spatzen Verlag 1948.

Hetty Langhardt: Von Prinzen, Zwergen und vom bösen Theobald. Märchen für kleine und größere Kinder. Füssen, Drei Spatzen Verlag, 1948. 124 S. mit Illustrationen von Fr. Dussmann. Farbig illustrierter Orig.-Halbleinenband. Einband berieben und fleckig. Seitenränder fleckig, sonst ordentliches Exemplar. 

ARTIKEL-NR. R0024993A    Preis 6,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 2 €, Europa 7 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

 

Ötztal-Archiv  Sagen und Geschichten aus den Ötztaler Alpen.  Innsbruck, Edition Löwenzahn 1997, ISBN 3706621576.

Ötztal-Archiv - Sagen und Geschichten aus den Ötztaler Alpen. Aus der Ötztal Archiv Schriftenreihe 1. Band. Innsbruck, Edition Löwenzahn, 1997.

ISBN 3706621576. 241 S. mit Abbildungen im Text und 5 farbige Fotos auf Tafeln, 1 Bl. Farbig illustrierter Orig.-Pappband. Hardcover. Gebundene Ausgabe. Fester Einband. Sehr gutes Exemplar, wie neu.

ARTIKEL-NR. R0031533A    Preis 11,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 2 €, Europa 7 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

 

artist Harry Clarke born 1889 - The Fairy Tales of Charles Perrault. London, George G. Harrap 1922, first edition.

Harry Clarke - The Fairy Tales of Charles Perrault. With an introduction by Thomas Bodkin. London, George G. Harrap, 1922. First edition. Format 20,5 x 26,5 cm. 160 pages with 12 color plates and 12 full-page illustrations in black and white and numerous decorations in the text by Harry Clarke. Light blue cloth with gilt decoration on cover and spine. Edges slightly bumped. Spine slightly stained. Only a few pages and plates with small tears in margin but very good copy. Text English.

ARTIKEL-NR. R0024579A  Preis 330,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 5 €, Europa 15 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Harry Clarke (March 17, 1889 – January 6, 1931) was an Irish stained-glass artist and book illustrator. Born in Dublin, he was a leading figure in the Irish Arts and Crafts Movement. Hans Christian Andersen's Fairy Tales was his first printed work in 1916. The latter of these made his reputation as a book illustrator (this was during the golden age of gift-book illustration in the first quarter of the twentieth century: Clarke's work can be compared to that of Aubrey Beardsley, Kay Nielsen, and Edmund Dulac). It was followed by editions of The Years at the Spring, containing 12 colour plates and more than 14 monotone images; (Lettice D'O. Walters, ed., 1920), Charles Perrault's Fairy Tales of Perrault, and Goethe's Faust. (selected from Wikipedia)

Harry Clarke (* 17. März 1889 in Dublin; † 6. Januar 1931 in Chur) war ein irischer Glasmaler und Buchillustrator. 1916 wurde die Illustration von Hans Christian Andersen's Märchen seine erste gedruckte Arbeit gefolgt von einer ersten Illustration der Tales of Mystery and Imagination von Edgar Allan Poe. Der ersten, noch einfarbigen Version dieses Werkes folgte 1923 eine teilweise farbige Edition. Diese ersten Werke von Harry Clarke festigten seinen Ruf als Buchillustrator. Es folgten die illustrierten Werke The Fairy Tales of Charles Perrault (1922, im deutschen Wikipedia irrtümlich 1920) und Goethes Faust (1925). Das letzte von ihm illustrierte Buch, Selected Poems von Algernon Charles Swinburne erschien 1928. (Zitate aus Wikipedia)

 

Fiona Macleod, William Sharp, painter Sunderland Rollison: The Laughter of Peterkin. A Retelling of Old Tales of the Celtic Wonderworld. London, Archibald Constable 1897.

Fiona Macleod (William Sharp):The Laughter of Peterkin. A Retelling of Old Tales of the Celtic Wonderworld by Fiona Macleod. Drawings by Sunderland Rollison.

Contents:The Laughter of Peterkin / The Four White Swans / The Fate of the Sons of Turenn / Darthool and the Sons of Usna

London, Archibald Constable, 1897. First edition. Format 15 x 21,5 cm. 288 pages, notes, 4 full-page illustrations by Sunderland Rollison and 36 pages advertising. Light bluegrey cloth with illustrated front board and spine with gilt lettering. Text English. The Spine is grubby but overall it's a very good copy.

ARTIKEL-NR. R0024691A   Preis 50,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 4 €, Europa 11 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

William Sharp (12 September 1855 – 12 December 1905) was a Scottish writer, of poetry and literary biography in particular, who from 1893 wrote also as Fiona MacLeod, a pseudonym kept almost secret during his lifetime. He was also an editor of the poetry of Ossian, Walter Scott, Matthew Arnold, Algernon Charles Swinburne and Eugene Lee-Hamilton.
Sharp had a complex and ambivalent relationship with W. B. Yeats during the 1890s, as a central tension in the Celtic Revival. Yeats initially found MacLeod acceptable and Sharp not, and later fathomed their identity. Sharp found the dual personality an increasing strain.
On occasions when it was necessary for "Fiona MacLeod" to write to someone unaware of the dual identity, Sharp would dictate the text to his sister (Mary Beatrice Sharp), whose handwriting would then be passed off as Fiona's manuscript. During his MacLeod period, Sharp was a member of the Hermetic Order of the Golden Dawn. (Wikipedia)

Sunderland Rollison (1872-1950)  was a painter and illustrator. He studied at the Royal College of Art in London.  He was awarded the National Medal for Success in Art by the Science and Art Department in 1896 and 1897. He lived and taught in Edinburgh from 1904 to 1908. Later he had a studio in Scarborough.

William Sharp (* 12. September 1855 in Paisley in Schottland; † 12. Dezember 1905 in Maniace auf Sizilien) war ein schottischer Schriftsteller, der beginnend mit 1893 auch unter dem Pseudonym Fiona Macleod veröffentlichte und so weit größere Berühmtheit und Popularität erlangte als mit seinem tatsächlichen Namen. Er konnte das Geheimnis seines Pseudonyms zeit seines Lebens bewahren.

Stichworte: Celtic fairy tales Kelten keltische Märchen Sagen Erzählungen keltisch

 

Nikolay Rominsky, Ida Rominsky Illustration: Just, der Färberlehrling, Märchen,  München, Georg W. Dietrich 1911.

Ida und Nikolai Rominsky: Just, der Färberlehrling. Ein Märchen. Aus der Reihe Dietrichs Münchener Künstler-Bilderbuch Nr. 16. München, Georg W. Dietrich, ( 1911 ).  Erstausgabe

Großformat 28,7 x 22,5 cm. 39 S. mit 8 ganzseitigen Farbbildern auf Tafeln und zahlreichen Illustrationen im Text. Dunkelgrüner Orig.-Halbleinenband mit farbigem Deckelbild und goldgeprägtem Titel. Illustrierte Vorsatzblätter mit Schnecken-Motiven. Die Farbtafeln auf glattem Kunstdruckpapier sind auf den Rückseiten stockfleckig, sonst gutes Exemplar

ARTIKEL-NR. R0031182A    Preis  35,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 4 €, Europa 11 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Die Ausgaben erschienen vom Verlag mit unterschiedlichen Motiven des Deckelbildes auf dem Einband. Die Farben des Leineneinbandes variieren ebenfalls in den Farben Rot, Grün und Grau.

Nikolay Rominsky (Nikolai Rominski), geboren 1868; verstorben 1943, war Kunstmaler in Riga. Von 1919 bis 1935 war er als Zeichenlehrer am Gymnasium der Stadt Riga tätig. Sechs seiner Gemälde befinden sich im Museum in Poznań (Posen).

 

Tuti-Nameh. Die Erzählungen des Papageien Sultan Kobads. Siegfried Schaarschmidt, Kempen Thomas Verlag, 1959.

Siegfried Schaarschmidt (Bearbeiter): Tuti-Nameh. Die Erzählungen des Papageien Sultan Kobads. Nach dem Alt-Orientalischen für die Jugend bearbeitet von Siegfried Schaarschmidt. Kempen, Thomas Verlag, 1959. Erstausgabe.

191 S. mit 8 farbigen Tafeln und Illustrationen nach alten persischen Vorbildern von Heinrich Schröder. Illustrierter Orig.-Leinenband mit farbig illustriertem Schutzumschlag. Fester Einband. Sehr gutes Exemplar.

ARTIKEL-NR. R0013389A    Preis 10,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 2 €, Europa 7 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

 

Evelyn Charles Henry Vivian 1882-1947, Charles Henry Cannell: Robin Hood and his Merry Men. Illustration  by Harry G. Theaker, London, Ward Lock & Co. 1928.

E. Charles Vivian: Robin Hood and his Merry Men. With 48 colour plates by Harry G. Theaker. London and Melbourne, Ward Lock & Co., no year stated (around 1928 ). Format 16 x 21,5 cm. 338 pages with colour illustrations on 48 color plates and 2 double page colour plates as fly leaf on front and rear and 1 colour plate mounted on cover, all by Harry G. Theaker and 6 pages advertising. Binding in green cloth hardcover with lettering in black on front and spine. Ornamental illustration in art nouveau stile on spine. Previous owners name and foxing on edges and front pages but very good copy.

Edition with 48 colour plates. All colour plates are complete and bright and clean.

ARTIKEL-NR. R0024598A    Preis 20,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versand DE 4 €, Europa 11 €. Lieferzeit 3-5 Tage. Zahlungsarten: PayPal / Überweisung.

Evelyn Charles Henry Vivian (1882 – May 21, 1947) was the pseudonym of Charles Henry Cannell, a British editor and writer of fantasy and supernatural, detective novels and stories. Vivian is best known for his Lost World fantasy novels such as City of Wonder and his series of novels featuring supernatural detective Gregory George Gordon Green or "Gees" which he wrote under his "Jack Mann" pseudonym. Vivian also wrote several science-fiction stories, including the novel Star Dust about a scientist who can create gold. Critic Jack Adrian has praised Cannell's lost-world stories as "bursting with ideas and colour and pace", and "superb examples of a fascinating breed". Influences on Vivian's work included Rider Haggard, H.G. Wells, Arthur Machen and the American novelist Arthur O. Friel. Vivian also published fiction under several other pseudonyms, including Westerns as "Barry Lynd". Adrian has noted that some of the pseudonyms Cannell used "will never now be identified". For younger readers, Vivian wrote Robin Hood and his Merry Men, a retelling of the Robin Hood legend.

Harry G. Theaker  (1873-1954) was a British painter and illustrator.



 

Mehr Bücher finden Sie auf meiner speziellen Seite  Alte Kinderbücher und Bilderbücher

 

Versandantiquariat Elke Rehder
Inhaber Elke Rehder
Blumenstr. 19
22885 Barsbüttel
USt-IdNr. DE172804871
Tel: +49 (0) 40 710 88 11  oder E-Mail: 

Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Versandkosten stehen neben den Preisangaben. Die Lieferung erfolgt innerhalb Europas. Bestellen können Sie telefonisch, schriftlich oder per E-Mail. Bezahlen können Sie mit PayPal oder Überweisung. Hier sehen Sie die AGB, Widerrufsbelehrung und Datenschutzerklärung

 

nach oben

zurück zur Katalogübersicht